KigG - Kindertagesstätten gegen häusliche Gewalt

 

 

 

 

 

 

 

 

GugG - Grundschulen gegen häusliche Gewalt

 

Projekte

 

In vielen Familien erleben und erfahren Kinder und ihre Eltern – Frauen und Männer – täglich Gewalt im häuslichen Bereich in unterschiedlicher Schwere und Ausprägung. MitarbeiterInnen von Krippen, Kindertagesstätten und Kindertagespflegepersonen sind die ersten Bezugspersonen und Ansprechpartner für Familien. Für sie wurde das Fortbildungskonzept "KigG - Kindertagesstätten gegen häusliche Gewalt entwickelt.

Alle Mitglieder des „NETZwerk GEGEN häusliche und sexuelle GEWALT“ stellen hier ihr Wissen und ihre Erfahrungen im persönlichen Kontakt mit den Einrichtungen zur Verfügung, um zu informieren, zu sensibilisieren und kollegiale Beratung anzubieten – damit Familien „von Anfang an“ Unterstützung und Begleitung in Anspruch nehmen können.

Im Projektzeitraum von Dezember 2009 bis Januar 2014 hat die große Mehrzahl aller Einrichtungen, die Kinder von 0 – 6 Jahren betreuen, an diesen Fortbildungen teilgenommen. Die Fortbildung wird weiter vom Fachbereich Jugend des Landkreises angeboten.

Am 01. April 2014 startet das für drei Jahre geplante Folgeprojekt GugG - Grundschulen gegen häusliche Gewalt. Diese spezifisch für Grundschulen entwickelte Fortbildung arbeitet mit derselben Zielsetzung und wird im Rahmen schulinterner Fortbildung für alle Grundschulen des Landkreises angeboten.

Durch „KigG“ und „GugG“ werden alle Pädagoginnen und Pädagogen, die Kinder von 0 – 10 Jahren begleiten, die Möglichkeiten der Unterstützung des Hilfesystems zielgerichtet und ohne Umwege in Anspruch nehmen können.